Rufen Sie uns an

09951/98710

Schreiben Sie uns

info@ftz-lehermeier.de

Adresse

Straubinger Str. 23
94405 Landau an der Isar

Ihre Physiotherapie im FTZ Therapiezentrum Lehermeier

„Nichts ist wichtiger als ein Mensch, der traurig kommt und glücklich geht. Das ist unser größtes Ziel.“

Behandlungszimmer Physiotherapie

Sie werden ausschließlich in großen separaten Räumen und in ruhiger und entspannter Atmosphäre behandelt.

Physiotherapie

In unserer Praxis für Physiotherapie sind Sie bei unseren kompetenten und erfahrenen Physiotherapeuten, Manualtherapeuten sowie den Sportphysiotherapeuten, die ihre Kenntnisse und Fähigkeiten durch regelmäßige interne und externe Fortbildungen erhalten und vertiefen, in guten Händen.

Mittels physiotherapeutischer (krankengymnastischer) Behandlungstechniken behandeln wir Erkrankungen, Fehlentwicklungen, Verletzungsfolgen und Funktionsstörungen der Haltungs- und Bewegungsorgane, inneren Organe und des Nervensystems, ebenso beugen wir Fehlhaltungen und Fehlstellungen vor und geben Hilfestellungen bei Arthrose, Bandscheibenvorfall, Schmerzreduktion, Rücken- und Nackenschmerzen, Rheuma, etc..

Ziel der Behandlung ist eine langfristige Verbesserung der Leistungsfähigkeit, Ausdauer und Belastbarkeit nach Unfällen, Operationen oder Krankheiten.

Ganz gleich, ob akute Beschwerden oder chronische Schmerzen – unser  Therapiezentrum steht für maßgeschneiderte Bewegungs- und Therapieangebote für Jung und Alt. Unsere Physiotherapeuten unterstützen Sie dabei, ihren Gesundheitszustand nachhaltig zu verbessern und das Wohlbefinden zu steigern.

Unsere Leistungen im Bereich Physiotherapie

Das Ziel der Faszienbehandlung ist die Auflösung von Verklebungen sowie die Elastizität der Faszie wiederherzustellen, somit wird der Stoffwechsel angeregt um die Sensorik, Muskelkraft, Koordination und Ausdauer zu verbessern. Dabei werden vor allem manuelle Techniken der Faszientherapie angewendet.

Kinesiologisches Taping ist eine Art hochelastisches Pflaster aus Stoff. Es dient bei Verletzungen, Blutergüssen, Schwangerschaftsbeschwerden oder Entzündungen von Muskeln, Bändern oder Gelenken als Stabilisierung, ohne die Beweglichkeit einzuschränken. Die Hauptaufgabe des Kinesio-Tape soll darin bestehen, die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren und zu unterstützen. Durch das Tape wird das schmerzstillende System aktiviert. Der Schmerz vergeht, wodurch der Patient sich wieder besser bewegen kann und die ursprüngliche Muskelfunktion wieder aufnehmen kann.

Die CMD-Kiefergelenkstherapie basiert auf den Techniken der manuellen Therapie und der Triggerpunkt – Therapie. Die weit verbreiteten Symptome wie Tinnitus, Kopfschmerz oder Gesichtsschmerzen finden ihre Ursache in cranio - mandibulären Dysfunktionen. Anhand der Funktionsdiagnostik wird diese Problematik erkannt und mit manual-therapeutischen Techniken behandelt, um so die Symptome zu lindern.

Die Krankengymnastik ist eine Behandlungsform, mit der Krankheiten aus fast allen medizinischen Fachbereichen therapiert werden. Sie umfasst sowohl aktive als auch passive Therapieformen. Ziel der Krankengymnastik ist es, die Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des Körpers zu verbessern, eingeschränkte Körperfunktionen zu beseitigen oder präventiv zu vermeiden. Oftmals sind Fehlhaltungen im Job, eine muskuläre Schwäche, oder eine vorangegangene Verletzung oder Operation verantwortlich für entstehende und anhaltende Schmerzen, die in der Physiotherapie behandelt werden.

Bei der Manuellen Therapie erfolgt eine Untersuchung des Bewegungsapparates und dessen Funktionsstörungen. Dies kann vor allem eine eingeschränkte Beweglichkeit eines oder mehrerer Gelenke sowie das Auftreten von Schmerzen sein. Ist die Ursache gefunden, erfolgt die dementsprechende Behandlung. Die Manuelle Therapie bedient sich sowohl passiver Techniken als auch aktiver Übungen. Zum einen werden blockierte oder eingeschränkte Gelenke von geschulten Physiotherapeuten mithilfe sanfter Techniken mobilisiert, zum anderen können durch individuelle Übungen instabile Gelenke stabilisiert werden. Ziel des Behandlungskonzeptes: Wiederherstellung des Zusammenspiels zwischen Gelenken, Muskeln und Nerven.

Die klassische Massage ist eine der bekanntesten Therapieformen bei der Behandlung von Schmerzen und dient der mechanischen Beeinflussung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur durch Dehnungs-, Zug- und Druckreiz. Durch die Anwendung unterschiedlicher, auf den Schmerz spezialisierter Techniken werden die Muskulatur und die oberen Gewebeschichten angesprochen wodurch der Stoffwechsel angeregt, die Durchblutung verbessert und dadurch der Schmerz gelindert wird. Darüber hinaus wirkt sich die klassische Massage positiv auf den Organismus aus und steigert das allgemeine Wohlbefinden, was die Heilung der Beschwerden erheblich unterstützt.

Wellness-Massagen sind die absoluten Entspannungsklassiker. Blockaden und Verspannungen werden gelöst, Stoffwechsel und innere Organe angeregt. Während sich die klassische Massage auf das optimale Zusammenspiel von Muskeln, Sehnen und Gelenken konzentriert, widmen sich fernöstliche Methoden dem Lösen von Energieblockaden. Körper, Geist und Seele werden dabei als ganzheitliches System angesehen, das durch äußere Einflüsse wie Stress und Überarbeitung aus dem Gleichgewicht geraten kann. Ziel der Massage ist es, dieses Ungleichgewicht zu beheben und das allgemeine Befinden zu optimieren. Nach neuesten medizinischen Erkenntnissen werden beide Ansätze miteinander kombiniert. Somit profitieren Sie von einer Massagetechnik, die sowohl ihr körperliches als auch ihr seelisches Wohlbefinden verbessert. Tun Sie etwas für Körper und Geist! Lassen Sie den Alltag hinter sich, und tauchen Sie ein in eine faszinierende Welt aus Entspannung und Schönheit! Sie werden sich fühlen wie neu geboren ...

Aromamassage

Fußreflexzonenmassage

Hot Stone Massage

Vollmassage

Rückenmassage

Lymphdrainage


Vor den Massagen empfehlen wir eine Wärmepackung mit Fango oder Heißluft damit sich die Muskulatur entspannen kann!

 

Möchten Sie einer lieben Person eine besondere Freude bereiten? Sind Sie auf der Suche nach besonderen Geschenkideen? Wie wäre es dann mit einem Massage Gutschein? Wir beraten Sie gerne!

Die gerätegestützte Krankengymnastik (KGG) ist eine aktive Behandlungsform der Physiotherapie, bei der medizinische Trainingsgeräte eingesetzt werden. Das Ziel dieser Therapieform ist die Verbesserung von Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination. Die Krankengymnastik am Gerät ist ein wichtiges Element in der Rehabilitation nach Operationen, Knochenbrüchen oder Gelenkverletzungen, kann aber auch in der Prävention von Verschleiß- und Rückenerkrankungen eingesetzt werden. Außerdem können Übungen am Seilzug, mit Hanteln, Bällen, Stabilisationskissen oder ähnlichen Kleingeräten ausgeführt werden. Das Trainingsziel kann je nach Patient variieren. Hauptsächlich steht der Aufbau der Kraft sowie die Verbesserung der Ausdauer, der Beweglichkeit und der Koordination im Vordergrund.

Bei der Bindegewebsmassage handelt es sich um eine spezielle Form der Reflexzonenmassage. Eingesetzt wird diese Methode im Unterhautgewebe, dem Stützgewebe des Körpers, aber auch im Knochen-, Knorpel-, Bänder- und Sehnengewebe, sowie dem Füllgewebe, das die Organe umgibt und das die Nerven und Gefäße einbettet. Das gesamte Bindegewebe wird von verschiedenartigen Nervenfasern versorgt, die ihren Ursprung in einem bestimmten Teil der Wirbelsäule haben. Die jeweiligen Organe, die vom selben Nervenstrang versorgt werden, können durch eine Massage des entsprechenden Hautsegments positiv beeinflusst werden. Bei Erkrankungen der inneren Organe und des Bewegungsapparates entsteht eine Dysbalance in der Subkutis (Unterhaut). Abhängig von der Situation ist diese Spannung sichtbar und ertastbar. Durch die Bindegewebsmassage kann ein Spannungsausgleich herbeigeführt werden, wodurch die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert werden.

Krankengymnastik nach Bobath ist eine spezielle Art, die sich auf Patienten mit neurologischen Erkrankungen bezieht. Diese Erkrankungen können Einfluss auf das Körperempfinden und die Aktivität der Patienten haben. Ist eine Körperhälfte von einer Lähmung betroffen, so vermeiden es die Patienten diese Seite in ihren Alltag miteinzubeziehen. Die gesunde Seite wird dabei oft überlastet. Ebenso kann das Gleichgewicht oder die Haltung des Körpers betroffen sein. Innerhalb der Bobath-Therapie lernen die Patienten gelähmte Körperareale wieder zu beachten, sie in ihre Aktivitäten zu integrieren, ihre Muskulatur zu kräftigen und eine entsprechende Rumpfkontrolle zu erlangen. Schmerzen werden gelindert und spastische Muskulatur gelockert.
Im Unterschied zu anderen Therapiekonzepten gibt es im Bobath-Konzept keine standardisierten Übungen. Im Vordergrund stehen individuelle und alltagsbezogene therapeutische Aktivitäten, die den Patienten in seinem Tagesablauf begleiten. Es ist ein 24 Stunden-Konzept. Das Nervensystem hat die Fähigkeit ein Leben lang zu lernen. Nach einer Schädigung ermöglicht es die Plastizität des Gehirns neue Kapazitäten zu aktivieren. Die Bobath-Therapeuten unterstützen den betroffenen Pateinten bei seinem individuellen Lernprozess.

 

Die Beckenbodengymnastik nach dem Tanzberger Konzept für Männer und Frauen. Das Konzept ist eine ganzheitliche und funktionelle Therapiemethode, in die der gesamte Körper von Kopf bis Fuß einbezogen wird. Nach einer Korrektur der Haltung und Körperstatik sollen alle miteinander korrespondierenden Körperabschnitte, in die der Beckenboden mit eingebettet ist, wieder harmonisch und funktionell aufeinander abgestimmt arbeiten lernen. Das Beckenbodentraining erfolgt nun durch bestimmte Übungen – zu denen auch Atem- und Lautübungen gehören – reaktiv. Durch diese besondere Methode lernt der Beckenboden wieder unbewusst und unwillkürlich zu reagieren und seinen Anforderungen zur Kontinenzsicherung auf natürliche Weise gerecht zu werden. Dieses entspricht der natürlichen Funktion des Beckenbodens, die durch die Methode des Tanzberger Konzeptes trainiert und wieder in Harmonie gebracht wird. Anwendungsgebiete sind z.B.: - Rückbildungsförderung und Beckenbodenstärkung nach der Geburt - Organsenkungen - Inkontinenz - nach urologischen oder gynäkologischen Operationen - bei Prostataleiden oder nach Prostata-Operationen - bei chronischen Rückenbeschwerden – insbesondere des unteren Rückens -, hinter denen sich oft ein insuffizienter Beckenboden verbirgt.

Bei der Manuelle Lymphdrainage ist das Ziel der Behandlung die reduzierte Pumpfunktion des Lymphsystems zu unterstützen. In erster Linie dient sie der Entstauung von geschwollenem Gewebe. Hierbei handelt es sich zumeist um Schwellungen an Armen oder Beinen. Wir verwenden dabei spezielle Handgriffe, bei denen zum Beispiel durch rhythmische, kreisende und pumpende Bewegungen der Handflächen die angestaute Flüssigkeit in Richtung der zuständigen Lymphknotenstation abtransportiert wird. Durch die Atmung und durch zusätzliche Anregung entfernt liegender Lymphknoten kann dabei eine Sogwirkung erzielt werden, die den Abtransport der Gewebsflüssigkeit begünstigt. Das Gewebe schwillt ab, die Schmerzen werden gelindert und das Gewebe wird lockerer und weicher, was sich ebenfalls auf die Beweglichkeit auswirkt. Die Manuelle Lymphdrainage wird häufig als 2-Phasentherapie angewandt. Die Phase I der Entstauung bedeutet tägliche Lymphdrainagetherapie, Hautpflege, Kompressionstherapie mit Bandagen und Entstauungstherapie, die Phase II bedeutet Manuelle Lymphdrainage nach Bedarf und Kompression mit einem nach Maß angefertigten Kompressionsstrumpf und Gymnastik zur Entstauung. Die Manuelle Lymphdrainage ist somit ein Teil der Komplexen Physikalischen Entstauungstherapie.

Der Fingerdruck gegen den Schmerz verspricht Linderung mit Akupressur. Entsprechend der Lehre der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) werden bestimmte sensible Punkte auf den sogenannten Meridianen (Energiebahnen) des Körpers mit den Fingern gedrückt, um eine Wirkung auf die Organe auszuüben. Seien es Kopfschmerzen, Verspannungen oder Tinnitus – die Anwendungsgebiete der Akupressur sind vielfältig. Viele Funktionsstörungen des Organismus können bei uns im Therapiezentrum mit der Akupressurtechnik behandelt werden. Chronische und akute Schmerzen werden reduziert und auch präventiv kann eine Akupressurbehandlung vielen Beschwerden vorbeugen. Die Akupressur soll den Energiehaushalt wieder ins Gleichgewicht bringen und somit die Selbstheilungskräfte aktivieren. Sowohl bei akuten Schmerzen als auch bei länger bestehenden gesundheitlichen Problemen ist die Akupressur eine bewährte heilkundliche Methode.

Die dreidimensionale Skoliose Therapie nach Katharina Schroth zielt auf eine bewusste Haltungsschulung ab, die später zunehmend unterbewusst in den Alltag integriert werden soll. Sie soll dazu führen, einseitige Belastungshaltungen und Progredienz förderndes Verhalten zu vermeiden. Die Methode muss vom Patienten verstanden und erlernt werden, weshalb sie sich erst ab 7 Jahren empfiehlt. Sie kann bis ins hohe Alter praktiziert werden. Bei Kindern zwischen 5 und 9 Jahren muss ein Elternteil bei der Therapie anwesend sein, die Übungen mit erlernen und das Kind dann beim täglichen Übungsprogramm zu Hause anweisen. Die Skoliosebehandlung nach Katharina Schroth hat mittlerweile auch im ambulanten Bereich einen weiten Verbreitungsgrad. Die Wirksamkeit der Methode konnte über radiologische Verlaufskontrollen, Verbesserungen der Vitalkapazität (Atmungsparameter) sowie elektromyographisch nachgewiesen werden. Unter einer Skoliose (altgriechisch: skolios „krumm“) versteht man eine Seitabweichung der Wirbelsäule von der Längsachse mit Rotation (Verdrehung) der Wirbel um die Längsachse und Torsion der Wirbelkörper (Verschieben der Deck- und Grundplatten gegeneinander) - begleitet von strukturellen Verformungen der Wirbelkörper. Die Wirbelsäule kann nicht mehr durch Einsatz der Muskulatur aufgerichtet werden. Die Wirbelsäule bildet dabei in der Regel mehrere, einander gegenläufige Bögen, die sich kompensieren, um das Körpergleichgewicht aufrechtzuerhalten (S-Form).

Bei der Stoßwellentherapie werden Schallwellen sowohl an einzelnen Punkten, als auch über eine Fläche über die Hautoberfläche ins Gewebe eingebracht. Hoch-Energie-Impulse aktivieren und beschleunigen den Heilungsprozess auf natürlichem Weg und werden zur Behandlung von akuten und chronischen Zuständen angewandt. Bei folgenden Krankheitsbildern findet die Stoßwellenbehandlung als alternative (nicht zu Therapiekonzepten der klassischen Schulmedizin zählenden) Therapieform Einsatz:

  • Fersensporn
  • Tennisellenbogen
  • Golferellenbogen
  • Muskelverletzungen
  • Sehnenerkrankungen
  • Arthrosen
  • Gelenkbeschwerden
  • Gezielte Behandlung von Schmerzpunkten
  • Schmerzhafte Muskelverspannungen
  • Nacken-, Schulter- und Rückenbeschwerden

Elektrotherapie nutzt die Kraft elektrischer Ströme bzw. Stromimpulse, um die natürlichen Heilungsvorgänge im Körper zu aktivieren und zu unterstützen. Es nutzt das körpereigene Prinzip der elektrischen Impulse zur Stimulation von Körperfunktionen. Dies kann auf direktem Wege geschehen oder indirekt, indem elektrische Energie in Wärme oder mechanische Energie umgesetzt wird. Je nach Anwendungsgebiet werden nieder-, mittel oder hochfrequente Stromformen genutzt. Dabei werden äußerlich Elektroden auf der Haut befestigt, die unterschiedliche Arten und Intensitäten von Strom abgeben. Durch die elektrischen Reize von Nerven oder Muskeln werden therapeutische Wirkungen auf natürlicher Basis erzielt. Bei der Elektrotherapie werden folgende Wirkungen erzielt:

  • Verbesserung einer gestörten Muskel- und Gelenkfunktion
  • Durchblutungsteigerung des Gewebes
  • Schmerzlinderung bei Muskel- und Gelenkbeschwerden
  • Lockerung verspannter Muskulatur
  • gezielte Therapie von Schmerzpunkten
  • Muskeltraining bei geschwächter Muskulatur
  • Schädigung von Nerven

Kaltlufttherapie eignet sich sowohl für die kurzfristige, schnelle und intensive Abkühlung der Haut, als auch zur länger andauernden moderaten Kühlung, um auch in tieferen Gewebeschichten die Temperatur auf therapeutisch relevante Werte zu senken. Hierbei wird tiefgekühlte Luft mit einer Temperatur von bis zu -30 Grad auf das schmerzhafte Gebiet appliziert. Es gibt verschiedene Gründe für Schmerzen in Muskeln und Gelenken. Die Kryotherapie sorgt für Linderung bei entzündeten oder angespannten Muskeln. Kein Wunder, denn sehr kalte Luft hemmt Entzündungen, entspannt Muskeln im ganzen Körper und trägt zur verbesserten Beweglichkeit der Gelenke bei. Bewährt hat sich die Kaltlufttherapie bei:

  • Schmerzlinderung bei rheumatischen Erkrankungen
  • Nacken-, Schulter- und Rückenbeschwerden
  • Prellungen und Zerrungen
  • Verstauchungen, frische Verletzungen
  • Entzündungen
  • Hämatome
  • Arthrosen
  • Schleimbeutelentzündungen
  • Tennisellenbogen
  • Golferellenbogen

Bei der Lasertherapie wirkt ein gebündelter Lichtstrahl, der aus verschiedenen Wellenlängen und Energiestärken besteht, auf bestimmte Körperstellen, an denen die Beschwerden auftreten. Je nach Art der Beschwerden und ihrer Ursache wird der Laser auf eine bestimmte Stelle gerichtet (punktförmig) oder mehrere Minuten lang über sie hinwegbewegt (flächenhaft). Der Laser dringt in das Gewebe ein, wobei er die Zellen aktiviert und den Stoffwechsel anregt. Auch die Ausschüttung körpereigener Botenstoffe, zum Beispiel von Endorphinen, wird durch den Laser gefördert. Dadurch werden Schmerzen gelindert und die Selbstheilungskräfte des Körpers unterstützt. Durch die Stimulation von Entzündungszellen können sich Zellen besser regenerieren und Wunden schneller heilen. Die Aktivierung von Abwehrzellen stärkt zudem das Immunsystem. Die möglichen Anwendungsbereiche sind:

  • Nacken-, Schulter- und Rückenbeschwerden
  • Muskelzerrung
  • Muskelriss
  • Hüftgelenkbeschwerden
  • Ischiasbeschwerden
  • Tennisellenbogen
  • Golferellenbogen
  • Sehnenscheidenentzündung
  • Verspannungen
  • Gezielte Behandlung von Schmerzpunkten
  • Arthrose
  • Sprunggelenkbeschwerden
  • Dornwarzen

Selbstverständlich machen wir auch Hausbesuche!

 

Bei uns im FTZ Lehermeier ist die enge Zusammenarbeit der verschiedenen therapeutischen Fachbereiche wichtig, von der Sie als Patient im besonderen Maße profitieren werden.

Das sind unsere Therapiegeräte!

Elektrotherapie

Natürlich Heilen mit elektrischen Reizen.

Physiotherapie mit Kaltlufttherapie

Kaltlufttherapie

Schmerzlinderung, Enzündungshemmung und Abschwellung schon nach wenigen Minuten.

Physiotherapie mit Stosswellentherapie

Stosswellentherapie

Radiale Stoßwellen gegen den Schmerz und Muskelverspannungen.

Physiotherapie mit Lasertherapie

Lasertherapie

Natürlich Heilen mit der Kraft des Lichtes.